PDF bearbeiten ändern online metadaten-fuer-suchmaschinen kostenlose downloads schützen schutz entfernen pdf-doc-converter pdf printer open-pdf pdf-file html-pdf pdf-files-split-and-merge pdf-de to-pdf
OVM
PDF bearbeiten - optimieren
Home Kontaktformular
PDF-bearbeiten Software PDF-Wissenswertes PDF-Bücher PDF-News Kostenlose Downloads Glossar

PDF-Dateien mit kostenlosen Programmen erstellen

In der heutigen Zeit ist das PDF-Format überall präsent. Die meisten Rechner haben die kostenlose Software „Adobe Reader“ installiert. Andere Lösungen sind jedoch empfohlen, da der Reader das Ziel des Hackers ist. 

 

Sie fragen sich vielleicht was PDF eigentlich bedeutet? – Wir haben die Antwort! PDF steht für Portable Document Format (auf Deutsch: tragbares/übertragbares Dokumentenformat).

Die Übertragbarkeit von PDF-Dokumenten zu anderen oder sogar fremden PCs ist sehr Nutzungsvoll. Die Inhalte lassen sich somit nicht (ohne weiteres) verändern.

Wenn man beispielsweise eine Word- Datei verschickt, muss diese nicht unbedingt Originalgetreu ankommen. Es kann zum Beispiel sein, dass der Druckertreiber nicht mit dem Dokument zufrieden gestellt ist. Vor der Einführung des PDF- Dokuments ist dies öfter passiert.

Die neueste Version ist Acrobat 9. Dieses Jahr soll eine neue Version zu kaufen sein. Sie wird ca. 350 €, 560 € oder 820 € kosten. Für private Anwender ist dies eine Menge Geld. Doch kann man mit dem „Acrobat“ – Programm jedoch viel anfangen: Man kann PDF-Dateien bearbeiten, editieren, Image Dateien hinzufügen (Bilder), signieren, mit einem Passwort versehen bzw. schützen, etc.

Experten empfehlen jedoch den PDFCreator. Man installiert mit dem PDFCreator einen virtuellen Drucker. Das heißt: Wenn man einen Text in einer Word-Datei erfasst, kann man per „Druckerfunktion“ den PDFCreator als Drucker wählen. Nun wird ein Speicherort gewählt und man kann das Dokument als PDF versenden.

Diese Art des PDFCreators ist auch als OpenSource bekannt. Dies wird beim PDFCreator weiterentwickelt.

Weitere Gratis- Lösungen sind auch FreePDF und OpenOffice. In OpenOffice kann man sogar PDFs speichern. Der Macintosh und Linux können von Haus aus PDFs erstellen. Jedoch können PDF- Dokumente Schadprogramme bzw. Viren enthalten. Das Bundesamt für Sicherheit warnt immer wieder vor Schadsoftware in PDFs aus nicht vertraulichen Quellen.

Außerdem wird beim Reader empfohlen Bearbeiten/ Voreinstellungen/ Berechtigungen zu deaktivieren. Der PDF-Xchange Viewer wurde von Chip am besten bewertet. Sehr gute alternativen sind jedoch auch der Foxit Reader und der PDF Viewer.

Weiteres Informationen und Downloads finden Sie unter kostenlose PDF-Downloads!